Fachstelle BKM Bildung-Katechese-Medien

Planungsprozesse im Rahmen Umsetzung LeRUKa

Die Umsetzung hat begonnen

Die Umsetzung des neuen Lehrplans für Religionsunterricht und Katechese hat begonnen. Für diese Umsetzung sind entsprechende Planungsprozesse von entscheidender Bedeutung. Damit die Umsetzung nachhaltig gelingt, braucht es partizipative Planungsprozesse vor Ort. Was heisst dies nun konkret? Die einzelnen Religionslehrpersonen und Katechetinnen in den verschiedenen Teams der Pastoralräume in Zug nehmen sich die Zeit, gemeinsam ihre bisherige Arbeit zu evaluieren und in Bezug zu den Ansprüchen des neuen Lehrplans zu setzen. Die inhaltlichen und thematisch notwendigen Erweiterungen, Ergänzungen oder auch Streichungen werden gemeinsam vorgenommen. So entwickeln die einzelnen Teams zurzeit die konkrete Umsetzung des Lehrplans. Dabei sind auch einige pädagogische und pastorale Weiterentwicklungen möglich und vorgesehen. Zum einen ist es die didaktische Entwicklung des kompetenzorientierten Religionsunterrichts. Das heisst, dass im Religionsunterrichts konkretes Glaubenswisse so vermittelt wird, dass Schülerinnen und Schüler fähig werden, dieses für ihr Leben und ihre Wahrnehmung der Welt anzuwenden. Zum anderen ist es die pfarreiliche Katechese, die ausgebaut werden wird.

Alles braucht seine Zeit

Die Umsetzung des Lehrplans hat begonnen. Es braucht jedoch nun fünf bis sieben Jahre, bis die Grundideen des Lehrplans sich nachhaltig in der Praxis zeigen. Und es ist ein kreativer, aber auch intensiver Weg, der aber die Faszination für das Christentum wach hält und wachsen lässt.

 

2019-09-24T09:20:11+02:0017. September 2019|