Fachstelle BKM Bildung-Katechese-Medien
Chancen, gesammelt an der Vertiefungsveranstaltung LeRUKA © Fachstelle BKM | Gaby Wiss

Gut unterwegs mit dem LeRUKa

Das vergangene Schuljahr stand ganz im Zeichen der Einführung des Lehrplans für Religionsunterricht und Katechese LeRUKa.

Die Kick-off-Veranstaltung im vergangenen September machte die Religionslehrpersonen, Pfarrer, Gemeindeleiter und katechetisch Tätigen «gluschtig» auf die neuen Möglichkeiten, die der Lehrplan bietet.

Religionsunterricht am Lernort Schule

In einer weiteren Veranstaltung informierten sich die Religionslehrpersonen über die Bedeutung und Wirkung von kompetenzorientierten Aufgabenstellungen. Und sie reflektierten ihre eigene bisherige Praxis und entwickeln sie entsprechend weiter. Ziel ist es, dass im kirchlichen Religionsunterricht an der Schule Schülerinnen und Schüler gesamtheitliches Glaubenswissen erwerben können.

Im geschützten Bereich unserer Website stehen erprobte Unterrichtsmaterialien zur Verfügung. Wenn Sie uns Ihre Materialien zur Verfügung stellen, laden wir diese gerne hoch.

LeRUKa Schule

Katechese am Lernort Kirche

In einer dritten Veranstaltung stand die pfarreiliche Katechese im Zentrum. Kirchliche Glaubensverkündigung und spirituelle Erfahrungen sind dabei zentral. Katechese hat das Ziel, dass junge Menschen sich in ihrem Glauben weiterentwickeln und für sie ein Mitwirken in der Kirche eine persönliche Option bleibt.

Wir sammeln auch Ihre Materialien für den Lernort Kirche und stellen sie Interessierten im geschützten Login-Bereich unserer Website zur Verfügung.

Ausblick auf Phasen der Umsetzung

Im Rückblick darf festgestellt werden, dass praktisch alle Religionslehrpersonen und katechetisch Tätigen die drei vorgesehenen Veranstaltungen besucht haben. Die Reaktionen zeigten, dass Vorbehalte gegenüber dem neuen Lehrplan entschärft und abgebaut werden konnten. Die Freude über die neuen Möglichkeiten ist gewachsen. Sie ist die Voraussetzung für die nächsten Schritte der Umsetzung während der kommenden fünf Jahre. Diese Phase wird von zwei Aspekten geprägt: erstens die Stärkung der kompetenzorientierten Aufgabenstruktur und zweitens die Weiterentwicklung der pfarreilichen oder pastoralraumorientierten Glaubensverkündigung, und dies in vielfältiger, kreativer, lustvoller Art.

LeRUKa im Kanton Zug

Weitere Informationen zum LeRUKa sind auch auf der Seite von www.reli.ch zu finden.

Guido Estermann

>>>nächster Beitrag<<<

2019-06-12T08:37:57+02:0011. Juni 2019|