Fachstelle BKM Bildung-Katechese-Medien
Medienempfehlung Januar 2019 | © Fachstelle BKM

Unsere Medienempfehlungen im Januar

Es ist zwar erst Januar – und Ostern ist dieses Jahr erst Ende April. Aber bestimmt machen Sie sich bereits Gedanken, wie Sie zu Hause, in der Kinderfeier oder im Religionsunterricht auf das grosse Fest der Christenheit einstimmen können.

Jesus und Ostern erleben: Spielstationen in der KITA

Viola M. Fromme-Seifert, Don Bosco Verlag, München, 2018

Das Buch „Jesus und Ostern erleben“ bietet viele Praxisideen, die sich leicht für einen Kleinkindergottesdienst oder eine Sunntigsfiir übernehmen lassen. Ausgangspunkt ist die Überzeugung, dass das Spiel die Sprache der Kinder ist – und damit auch bedeutsam in der religiösen Entwicklung. So können die Kinder an Spielstationen aktiv, entspannt und spielerisch Jesus kennen lernen. Enthalten sind zwölf Geschichten mit Erzählvorlagen und zehn Spielstationen zum Entdecken von Jesus. Durch die Geschichten und Spielstationen führen zwei kleine Kinder – Ziva und David –, die zur Zeit Jesu leben. Bereichert wird das Buch mit vielen Tipps und Rückmeldungen aus der Praxis, speziell mit Hinweisen für Kinder unter drei Jahren. Sehr empfehlenswert und bereichernd.

Martina Schneider

Inklusion betrifft alle, die in der Katechese unterwegs sind. Die Vielfalt der Menschen ist eine wunderbare Bereicherung. Im Religionsunterricht und in Feiern fordert sie uns manchmal heraus.

Religionspädagogische Fachzeitschrift: Praxis INKLUSION

Deutscher Katecheten-Verein dkv München (erscheint 2x jährlich)

Es ist nicht immer einfach, auf jeden Menschen mit seinen Bedürfnissen einzugehen und ihn nach seinen Möglichkeiten zu unterstützen, damit er im vollen Umfang dabei sein kann.

Neu kann in der Mediothek die Zeitschrift „Praxis INKLUSION“ ausgeliehen werden. Sie enthält praxisnahe Erfahrungsberichte sowie Anleitungen zu Vorschlägen für Unterricht und Feiern. Interessant sind auch die Erfahrungsberichte von Betroffenen, die aus ihrer Sicht erzählen. In der Nummer 1/18 ist eine gelungene Anleitung zur Passionswoche und zu den Ostertagen enthalten.

Judith Grüter

Jens Ehebrecht-Zumsande hat massgeblich am „Handbuch Bibel-Pastoral“ mitgearbeitet. Er versteht die biblischen Texte als eine Art Grund- und Aufbauwortschatz für die Pastoral.

Handbuch Bibel-Pastoral: Zugänge – Methoden – Praxisimpulse

Jens Ehebrecht-Zumsande/Andreas Leinhäupl (Hrsg.), Schwabenverlag AG, Ostfildern, 2018

Das „Handbuch Bibel-Pastoral“ legt den Fokus auf die pastorale Dimension der Bibel und betritt damit Neuland. Es führt die beiden grossen Themenfelder zusammen und stellt einen bibel-pastoralen Gesamtentwurf vor.

Dabei geht es um die zentrale Frage, wie eine biblisch ausgerichtete Pastoral entwickelt, begleitet, gefördert und vor allem (er-)lebbar gemacht werden kann. In einem ersten Schritt nimmt es pastorale Handlungsfelder, wie beispielsweise die Sakramentenpastoral, in den Blick und prüft, welche Rolle biblische Geschichten in den einzelnen Lebensphasen spielen. Dann beschäftigt es sich mit Orten kirchlichen Lebens, wie Kitas, Schulen, Gruppen. Wie vielfältig die praktische Arbeit mit biblischen Texten aussehen kann, zeigen die Autorinnen und Autoren in einem umfangreichen Methodenteil: Bibliolog, Sprechzeichnen, Bibeltheater, Bibliodrama, Bibel und Musik, Bibel und Kunst, Bibel und Film etc.

Verlagstext Verlagsgruppe Patmos

Blick ins Inhaltsverzeichnis

>>nächster Beitrag

2019-01-23T13:35:02+02:0020. Januar 2019|
Fachstelle BKM